Crémant richtig öffnen

Categories: Allgemein

korken

Um eine Crematflasche zu öffnen brauch man eine Sache unbedingt …. Verantwortung. Nichts kann gleichermassen schief gehen, wie das Öffnen einer Cremantflasche. Es kann alles passieren, der Korken fliegt unkontrolliert durch den Raum und verletzt eine Person bzw. die teuren Gläser gehen zu Bruch oder Beides. Das kostbare Innere kann sich schlagartig im kompletten Raum verteilen, auf und über den Gästen, auf dem Parkettboden, an der Wand, an der Decke….überall. Der Öffner steht dazu noch im Mittelpunkt des Geschehens, alle Augen auf ihn gerichtet. Jetzt bloß nichts falsch machen.

Regel 1 – das Handtuch
Benutzen Sie immer ein Handtuch. Die Flasche sollte, so unmittelbar vor dem Genuß eine Trinktemperatur zwischen 5 und 7 °C haben. Je nachdem wie lange die Flasche bereits der „wärmeren“ Zimmertemperatur ausgesetzt ist, werden sich zwangläufig Kondensatzionstropfen an ihr befinden. Die Flasche ist also rutschig. Wickeln Sie das Handtuch drum, so wird die Flasche ihren Händen nicht entgleiten.

Regel 2 – Hülle und Drahtkorb
Zuerst entfernen Sie die Hülle am oberen Ende der Flasche. Meistens ist ein glitzekleines Stückchen, sehr oft andersfarbig gekennzeichnet, eines Streifen sichtbar. Halten Sie die Flasche fest und ziehen sie diesen Streifen um den Flaschenhals gegen den Uhrzeigersinn. Haben Sie bis dahin alles richtig gemacht, so wird der darunterliegende Drahtkorb sichtbar. An einer Seite des Korbes befindet sich eine Drahtschlinge, die nach vorne geklappt werden muss. Jetzt drehen Sie die Schlinge nach links, bis alle Windungen frei sind und sich der komplette Drahtkorb nach oben abziehen lässt.

Regel 3 – der richtige Winkel
Halten Sie die Flasche von sich weg in eine Richtung in der keine Leute stehen und so niemand verletzt werden kann. Dabei ist es wichtig die Flasche in einem „kleinen Winkel“ von ca. 45 Grad zu halten. Der richtige Winkel ist entscheidend, damit die Flasche beim Öffnen nicht spritzt.

Regel 4 – der Korken
Um den Kroken korrekt zu lösen, umfassen Sie mit dem einen Ende des Handtuchs den Flaschenhals und mit dem anderen Ende den Korken. Jetzt drehen Sie den Korken und den Flaschenhals in entgegengesetzte Richtungen und ziehen dabei den Korken ganz ganz leicht nach oben. Jetzt merken sie, wie der Korken immer weiter Richtung Flaschenausgang kommt. Beschleunigen Sie nicht Ihre Bewegungen, machen Sie ganz langsam weiter, bis der Korken die Flasche endgültig verlassen hat. Ein leicht hörbares „Plopp“ macht sie auch akustisch auf das Ende aufmerksam.  Jetzt 1-2 Sekunden abwarten, ob nicht doch der eine oder andere hinterhältige Tropfen die Flasche mit gräftigem Gespritze verlassen möchte. Sollte dies der Fall sein, so haben sie durch ihr Handtuch sehr gute Chancen die umstehende Menge und das Inventar zu schützen.

Regel 5 – der Ausschank
Nehmen Sie ein Glas, halöten dieses ebenfalls im 45 Grad Winkel und giessen langsam aus der Flasche ein. Beachten Sie dabei, dass nach ca. der Hälfte des Einfüllens ein sich bildender Schaum zum überlaufen neigt. Also Vorsicht beim Einschencken des ersten Schlucks, weniger ist hier mehr. Nachdem sich der Schaum zurück gezogen hat, können Sie das Glas weiter füllen, allerdings bitte nicht bis zum oberen rand voll. Lassen sie lieber ein wenig Platz, damit der Crémant auch Platz zum Perlen hat.
Sabrieren

Für diejenigen, die das alles bereits können, gibt es noch die Methode des Sabrierens. Dies ist eine traditionelle Öffnungsmethode begründet durch Napoleon nach einer siegreichen Schlacht während des Russlandfeldzuges 1812. Dabei wird mit der Klinge eines Briquet Säbel auf die Flasche eingeschlagen, möglichst in einem Winkel von 20 Grad, an der Stelle wo die Flaschenlängsnaht in den Querwulst übergeht. Durch den Schlag wird der Kopf der Flaschen mit samt dem Korken und dem Hals abgeschlagen. Ein perfekter Sabreuer öffnet die Flasche mit dieser Methode ohne auch nur den geringsten Verlust an Flüssigkeit.